Alfred Biolek spricht über seinen schweren Unfall

Alfred Biolek hat sich zurückgezogen
Alfred Biolek hat sich nach seinem schweren Sturz zurückgezogen © dpa, Oliver Berg

"Weiß nicht, ob ich ohne ihn über die Runden gekommen wäre"

Eigentlich wollte Alfred Biolek auf der Premierenfeier von 'Brasil Brasileiro' in der Kölner Philharmonie nur in Ruhe seine Weinschorle trinken. Die TV-Legende ist fast ein bisschen medienscheu geworden, große Auftritte mag Bio schon länger nicht mehr. Aber plötzlich war er dann doch in Plauderlaune.

- Anzeige -

"Ich habe mich zurückgezogen, weil man einfach nicht mehr so viel machen will, wenn man älter wird. Aber es geht mir trotzdem gut und ich bin gesund, aber ich will jetzt nicht mehr dauernd irgendwo stehen und Interviews geben."

Alfred Biolek hat jahrzehntelang Fernsehgeschichte geschrieben. Als Talkmaster, Erfinder von neuen Sendungen oder Koch der Nation. Denn das Braten und Backen war auch immer seine große private Leidenschaft. Auch, wenn Bio heute den Kochlöffel nicht mehr selber schwingt. "Ich bin immer noch ein begeisterter Koch, aber es ist mir zu anstrengend geworden. Deshalb lasse ich inzwischen andere kochen und ich schnibbel' ein bisschen."

Dass Alfred Biolek überhaupt wieder so fit ist, war lange nicht abzusehen. Denn 2010 war für Bio ein Schicksalsjahr. Seine langjährige Beziehung zu Constantin Rothenburg scheiterte. Angeblich, weil Biolek sich von ihm abgezockt fühlte. Und der TV-Star stürzte schwer die Treppe hinunter, fiel ins Koma und hatte danach große Gedächtnislücken. In dieser Zeit stand ihm Scott Ritchie zur Seite, saß tagelang an seinem Krankenbett und las Biolek vor. "Ich weiß nicht, ob ich nach dem Unfall ohne seine Hilfe über die Runden gekommen wäre. Er ist ein ganz wichtiger Teil in meinem Leben."

Aus Dankbarkeit adoptierte Biolek seinen engen Freund 2013. Er wollte damit zeigen, dass Scott jetzt auch offiziell zur Biolek-Familie gehört. Denn Familie und Privatleben sind Bioleks größte Priorität. Schließlich sei er jetzt 80 und damit würden auch die Wünsche kleiner, erzählt er uns. "Wenn man so alt ist wie ich, ist man froh, wenn man gesund ist und noch leben kann und Freunde hat und mit denen essen gehen kann."

Alfred Biolek hat beruflich im Leben alles erreicht, was man erreichen kann. "Fernsehen habe ich so viele Jahre so intensiv gemacht, das genügt." Und mit 80 darf man sich dann auch ein bisschen zurückziehen. Dennoch hoffen wir, dass wir Bio noch häufig vor unsere Kamera bekommen.

Bilderquelle: dpa

— ANZEIGE —