Alexis Arquette: Todesursache enthüllt

Alexis Arquette: Todesursache enthüllt
Alexis Arquette © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Die Familie hat Gewissheit

Alexis Arquette (†47) hat sich von einer Entzündungen am Herzen nicht erholt.

Am 11. September schockierte die Nachricht vom frühen Tod der Schauspielerin ('Eine Hochzeit zum Verlieben') die Welt, zunächst war nicht bekannt, woran die Amerikanerin, die als Robert Arquette zur Welt gekommen war, gestorben war. 'Entertainment Tonight' veröffentlichte nun den Autopsiebericht, in dem ein Herzinfarkt als Todesursache angegeben wird. Wie es zu dem Infarkt kam, scheint auch geklärt: Alexis hatte sich drei Wochen zuvor eine Infektion am Herzen zugezogen. Die Künstlerin war außerdem vor 29 Jahren an HIV erkrankt, der Bericht vermerkt dies als "tieferliegenden Todesgrund".

Alexis Arquette ist die Schwester der Hollywoodstars David, Patricia, Richmond und Rosanna Arquette. Die transsexuelle Prominente lebte ab 2006 offiziell als Frau, der Weg in ihr neues Leben wurde in der Dokumentation 'Alexis Arquette: She's My Brother' festgehalten. Ihre Geschwister unterstützten Alexis stets und betonten nach dem tragischen Verlust in einem Statement:

"Alexis war eine brillante Künstlerin und Malerin, eine Sängerin, eine Entertainerin und eine Schauspielerin. [...] Ihre Karriere war eingeschränkt - aber nicht aufgrund ihres frühen Todes, sondern aufgrund der Tatsache, dass sie sich dazu entschied, ihre wahre Identität als Transgender-Frau zu leben. Unabhängig von der Tatsache, dass es wenige Rollen für Trans-Schauspieler gibt, wollte Alexis keine Parts übernehmen, die beleidigend oder stereotypisch waren. Sie war eine Vorreiterin im Kampf für mehr Verständnis und Akzeptanz für Trans-Leute. Sie lebte ihre Realität voller Mut in einer Welt, in der es gefährlich ist, trans zu sein."

Cover Media

— ANZEIGE —