Alexander Skarsgård: Ich wollte nie Schauspieler werden

Alexander Skarsgård: Ich wollte nie Schauspieler werden
Alexander Skarsgård © Cover Media

Alexander Skarsgård (39) zog es nach einigen schlechten Erfahrungen nicht mehr vor die Kamera.

- Anzeige -

Zu viel Rummel

Der schwedische Schauspieler ('Das Glück der großen Dinge') wurde mit 13 Jahren durch einen Fernsehfilm in seiner Heimat schlagartig berühmt. Das gefiel ihm überhaupt nicht, wie er 'Harper's Bazaar' verriet: "Als Teenager wollte ich gar kein Schauspieler sein. Ich habe verzweifelt nach etwas anderem gesucht, aber mir sind die Optionen ausgegangen. Mit 13 habe ich diesen Film gemacht, der große Aufmerksamkeit bekam. Und dadurch bekam ich dann Aufmerksamkeit, was mir überhaupt nicht gefiel. Mir war das unangenehm, also habe ich mit der Schauspielerei aufgehört. Und dann habe ich versucht, etwas anderes zu machen, aber ich war nicht gut darin, also habe ich mir gedacht 'Versuch es noch einmal mit der Schauspielerei'."

Der Frauenschwarm, dessen Vater Stellan Skarsgård (64, 'Der Medicus') ist, bekam seine erste Hollywoodrolle 2001 in Ben Stillers 'Zoolander'. Alexander Skarsgård wusste damals gar nicht, was er für ein großes Glück hatte, diesen Part zu bekommen. "Mein Vater, der auch Schauspieler ist, arbeitete in Hollywood und ich besuchte ihn. Ich hatte gerade wieder in Schweden mit der Schauspielerei angefangen und sein Agent fragte mich, ob ich nicht mal für eine Rolle vorsprechen wollte. Ich dachte, dass diese Erfahrung doch eine gute Anekdote für meine Freunde in Schweden wäre, also hab ich es gemacht. Das war mein erstes Vorsprechen in Hollywood, ich wusste gar nicht, was mich erwartet. Ich bin also in diesen Raum gegangen und da war Ben Stiller und zwei Wochen später fahre ich in Manhattan einen Jeep und singe Lieder von Wham", grinste der Skandinavier. Erst später dämmerte ihm, dass er es sehr einfach gehabt hatte. "Als ich drei Jahre später zurückkam, dachte ich, dass es total einfach wäre, einen Job zu bekommen. Man geht einfach mit seinen Sandalen in einen Raum, trifft Ben Stiller, sagt ein paar Zeilen und fliegt dann nach New York. Aber mir wurde schnell klar, wie groß die Konkurrenz hier ist", lachte Alexander Skarsgård, der dann ein paar Jahre später durch seine Rolle in 'True Blood' seinen richtigen Durchbruch feiern konnte.

Cover Media

— ANZEIGE —