Alexander Mazza freut sich auf die Herausforderung

Alexander Mazza freut sich auf die Herausforderung
Alexander Mazza © Cover Media

Alexander Mazza (42) geht das 'Musikantenstadl' voller Elan an. Im Juni wird Moderator Andy Borg (54) nach knapp neun Jahren zum letzten Mal die Volksmusiksendung präsentieren, nun gaben ARD, ORF und SRF bekannt, dass Alexander den scheidenden TV-Star beerben wird. Er muss diese Aufgabe allerdings nicht alleine anpacken, sondern gemeinsam mit Schlagersängerin Francine Jordi (37, 'Das Feuer der Sehnsucht').

- Anzeige -

Neu beim 'Musikantenstadl'

"Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung", so Alexander laut SRF. "Volksmusik liegt im Trend, vor allem die moderne, weiterentwickelte Form erfreut sich beim jungen Publikum großer Beliebtheit."

Mit der neuen Moderation solle auch die Sendung modernisiert werden. "Es gilt nicht nur Bekanntes weiter zu pflegen, sondern auch Neues zu entdecken, eine Bühne zu geben und musikalische Grenzen auszuloten. Das wird ein großes Volksfest mit 'ner Menge Überraschungen und guter Stimmung", versprach der Frauenschwarm, der seinen Durchbruch bei ProSieben feierte und in den letzten Jahren im ZDF unter anderem 'ML Mona Lisa' und 'Leute heute' präsentierte.

Das 'Musikantenstadl' wurde 1981 erstmals übertragen. Von Beginn an moderierte der kürzlich verstorbene Karl Moik die Unterhaltungssendung, 2006 trat Andy Borg in seine Fußstapfen. Im Februar wurde bekannt, dass dieser im Zuge einer Modernisierung ersetzt werden würde.

Dass die beiden neuen Moderatoren mit ihren Vorgängern verglichen werden, ist ihnen durchaus bewusst. "Wir werden sicher auch an dem unvergessenen Karl Moik und an Andy Borg gemessen werden. Dies ist eine Verpflichtung und eine große Ehre", so Francine Jordi. "Am wichtigsten ist es mir, das Publikum zu unterhalten."

Ihren ersten 'Musikantenstadl' werden Alexander Mazza und Francine Jordi am 12. September in Offenburg moderieren.

Cover Media

— ANZEIGE —