Alexander Klaws über seinen Zusammenbruch bei 'Saturday Night Fever': "Ich fühlte mich hundeelend"

Alexander Klaws: Mein Körper fuhr mit mir Achterbahn
Alexander Klaws © Cover Media

Alexander Klaws (32) fühlte sich nach seinem Zusammenbruch "hundeelend".

- Anzeige -

So erlebte er seinen Kollaps

Am Sonntag [7. August] kollabierte der Sänger ('Free Like The Wind') während einer Aufführung des Musicals 'Saturday Night Fever' in Tecklenburg und sorgte bei seinen Fans für einen großen Schock. Mittlerweile geht es ihm wieder besser, der 'Bild'-Zeitung berichtete er jetzt ausführlich, wie er den Vorfall erlebte.

"Mein Körper fuhr mit mir Achterbahn. Ich hatte Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen und mein Brustkorb zog sich immer enger zusammen. Es war ein ekliges Gefühl", beschrieb der einstige 'Deutschland sucht den Superstar'-Gewinner. "Als ich mit meiner Freundin und Bühnenpartnerin Samba tanzen musste, war ich so wackelig auf den Beinen, dass ich glaubte, ich falle gleich um."

Trotzdem habe er sich zusammengerissen und "fast bis zum Ende des ersten Aktes mit Tunnelblick einfach weitergetanzt", so Alexander, der danach dann aber "komplett am Ende" gewesen sei. Hinter der Bühne klappte er dann schließlich zusammen und wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. "Ich fühlte mich hundeelend", gab Alexander zu. "Mein Körper war total ausgetrocknet. Ich hatte Fieber und mein Kreislauf war am Boden."

Am Dienstag [9. August] durfte Alexander das Krankenhaus wieder verlassen, bei seinen Fans entschuldigte er sich einen Tag später für die abgebrochene Show. "Ich möchte mich erst einmal bei euch allen für die vielen vielen Genesungswünsche bedanken, die mir extrem dabei geholfen haben, die letzten zwei Tage wieder in die Spur zu finden", schrieb er an seine Fans auf Facebook und fügte hinzu: "Zudem möchte ich mich auch nochmal ganz speziell ebenfalls für das Verständnis des Publikums am Sonntag in Tecklenburg bedanken, dessen Applaus ich hinter der Bühne nicht überhört habe!"

Cover Media

— ANZEIGE —