Alessandra Meyer-Wölden wird jetzt Zumba-Trainerin

Alessandra Meyer-Wölden wird jetzt Zumba-Trainerin.
Alessandra Meyer-Wölden möchte ihre neue Leidenschaft zum Beruf machen. © imago/Future Image, imago stock&people

Nach 'Let's Dance' hat Alessandra Meyer-Wölden das Tanzfieber gepackt

Sie hat es zwar nicht bis zum 'Dancing Star 2016' geschafft und musste die Show in Folge acht verlassen, doch Alessandra Meyer-Wölden hat nach ihrer Teilnahme bei 'Let's Dance' Blut geleckt. "Man ist erleichtert, weil der Druck weg ist. Aber es fehlt einem dann doch irgendwie", verriet sie im Interview mit RTL. Und deswegen hat sich die 33-Jährige dazu entschlossen, mit dem Tanzen weiterzumachen und sich zur Zumba-Tanzlehrerin ausbilden zu lassen.

- Anzeige -

"Ich halte mich tatsächlich durch Zumba fit. Und ich dachte mir, ich möchte einfach mal zurückgeben und andere Frauen motivieren, das mit mir zusammen zu machen als Team", so Alessandra. Um ihrem beruflichen Traum einen Schritt näher zu kommen, ging es für die dreifache Mutter in die britische Hauptstadt zum 'Zumba Academy Event'. 700 Teilnehmer umfasst das 'Dance & Fitness'-Spektakel. "Es war wirklich ein unbeschreibliches Gefühl hier mitzumachen", sagte sie im Gespräch mit der 'Abendzeitung München'.

Ab September 2016 wird Alessandra Meyer-Wölden dann eine Ausbildung zum Instructor in Deutschland absolvieren: "Ich liebe einfach den Kontakt zu anderen Menschen. Insofern ist es das Richtige für mich." Für sie sei es einfach "eine sensationelle Sportart, die fit macht und fit hält" und man würde "viele Gleichgesinnte, vor allem viele andere Mütter" treffen.

Außerdem wird Alessandra Meyer-Wölden auch Kinder unterrichten. Denn auch ihre sechsjährige Tochter habe nach 'Let's Dance' das Tanzfieber gepackt. "Sie hat die gesamte Sendung begeistert mitverfolgt und wollte jetzt unbedingt mittanzen. Ich freue mich, dass wir zusammen tanzen. Die beiden Jungs sind nicht ganz so tanzbegeistert wie meine Tochter – es sind eben Jungs", erzählt die gebürtige Münchnerin.

Wir sind gespannt, wenn Alessandra Meyer-Wölden zum Ende des Sommers ihre neue Leidenschaft jetzt zum Beruf machen wird.

— ANZEIGE —