Alessandra Ambrosio: Kaiserschnitt für die Karriere?

Alessandra Ambrosio ist nur wenigen Wochen nach der Geburt wieder gertenschlank
Ließ Topmodel Alessandra Ambrosio ihr Baby frühzeitig per Kaiserschnitt holen? © AKM-GSI / Splash News

Besorgniserregender Hollywoodtrend: Verkürzte Schwangerschaft

Nur fünf Wochen nach der Geburt von Söhnchen Noah Phoenix zeigt sich Topmodel Alessandra Ambrosio wieder gertenschlank. Wie kann das sein? Ein offenes Geheimnis in Hollywood soll angeblich die Erklärung sein: Eine verkürzte Schwangerschaft.

- Anzeige -

Die 31-Jährige habe ihr zweites Kind eineinhalb Monate zu früh per Kaiserschnitt holen lassen, wie die ‚InTouch‘ berichtet. Ein besorgniserregender Trend, der für viele werdende Promimütter in Hollywood mittlerweile offenbar normal ist. Auch die Babys der Hollywood-Stars von Angelina Jolie und Nicole Kidman, aber auch Alessandra Ambrosios ‚Victoria’s Secret‘-Kollegin Miranda Kerr sollen aus ästhetischen Gründen früher zur Welt geholt worden sein. Und das Ganze hat sogar einen Namen – ‚Too posh to push‘ (‚Zu schick, um zu pressen‘)

Doch warum tun die Mütter sich – und vor allem ihren Kinder - das an? Durch Kaiserschnitt vor Ablauf der Schwangerschaft soll der letzte große Wachstums- und Reifeschub des Babys im Mutterleib verhindert werden. Denn der würde die Bauchdecke erheblich dehnen – was Schwangerschaftsstreifen und auch noch ein paar Babypfunde mehr zur Folge hätte. Etwas, was in Hollywood nicht gerne gesehen wird.

Topmodel Alessandra Ambrosio soll auch ihr zweites Kind frühzeitig holen lassen haben
Alessandra Ambrosio hat erst vor wenigen Wochen ihr zweites Kind bekommen © AKM-GSI / Splash News

Schön, wenn die Mama schnell wieder schlank ist und im Rampenlicht stehen kann. Doch für den Nachwuchs kann das Verfahren nicht unerhebliche Folgen haben: "Der geplante Kaiserschnitt vor den einsetzenden Wehen kann zu Stoffwechselstörungen des Kindes führen oder diese Kinder können möglichweise auch mehr allergische Erkrankungen bis hin zu asthmatischen Erkrankungen bekommen", erklärt Frauenarzt Dr. med Sven Seeger im Interview mit RTL.

Aber offenbar gibt es in Hollywood noch Mütter, denen die eigene Figur nicht wichtiger als die Gesundheit ihrer Kinder ist. Promimütter wie Sängerin Pink, Schauspielerin Jennifer Garner und auch die frischgebackene Mama Jessica Simpson lassen sich mit dem Abnehmen Zeit. Sie genießen ihr Babyglück und gehen die Babypfunde gelassen und langsam an. Ein vorbildliches Verhalten, was hoffentlich zum Umdenken der anderen Mütter anregt.

Fotos: Splash

— ANZEIGE —