Alberts uneheliche Kinder sind nicht eingeladen

Alberts uneheliche Kinder sind nicht eingeladen

Unerwünschte Gäste bei der Hochzeit des eigenen Vaters

Die beiden unehelichen Kinder von Fürst Albert dürfen nicht zur Hochzeit ihres Vaters kommen.

- Anzeige -

Obwohl der Fürst seine Tochter Jazmin Grace (19) und seinen Sohn Alexandre (7) offiziell anerkannt hat, sind die beiden nicht zur fürstlichen Hochzeit nach Monaco eingeladen. Wie der französische ‚Figaro’ meldet, gab Albert als Grund an, dass er die Kinder nicht dem enormen Medienrummel aussetzen wolle.

Fürst Albert sieht seine Kinder regelmäßig

Alberts uneheliche Kinder sind nicht eingeladen
© dpa, Bruno Bebert

Seine Tochter Jazmin Grace stammt aus einer kurzen Affäre mit der amerikanischen Kellnerin Tamara Rotolo, die er kennenlernte, als sie 1991 Urlaub an der Cote d’Azur machte. Der siebenjährige Alexandre ist der Sohn der togolesischen Flugbegleiterin Nicole Coste, die sogar vor Gericht zog um die offizielle Anerkennung ihres Sohnes durch den monegassischen Fürsten durch zu setzen.

Wenngleich die Kinder nicht zur Hochzeit ihres Vaters eingeladen sind, sollen sie ihn doch regelmäßig sehen und ihre Ausbildung von ihm finanziert bekommen.

(Bildquelle: People Picture/Splash)

— ANZEIGE —