Albert II und Charlène von Monaco werden Eltern

Fürst Albert und Charlène erwarten ihr erstes gemeinsames Kind
Monaco im Babyglück: Fürstin Charlène und Gatte Albert werden zum ersten Mal Eltern. © REUTERS, POOL

Monaco im Babyglück: Fürstin Charlène ist schwanger

Unglaubliche News aus Monaco: Fürstin Charlène ist schwanger! Die 36-Jährige und ihr Gatte, Fürst Albert von Monaco (56), erwarten ihr erstes gemeinsames Kind. Das teilte der monegassische Prinzenpalast mit. "Prinz Albert II. und Prinzessin Charlène sind sehr glücklich, ein freudiges Ereignis anzukündigen", heißt es in der Mitteilung. Ihr Baby soll "Ende des Jahres" das Licht der Welt erblicken, heißt es weiter.

Erahnen ließ sich die Schwangerschaft nur wenige Tage vor der Verkündung der Baby-News allerdings noch nicht. Beim Formel-1-Rennen in Monaco am 25. Mai 2014, wo sie zusammen mit Ehemann Albert die Trophäen überreichte, schaute die ganze Welt wieder einmal nur auf den Bauch der Fürstin, immer in der Hoffnung eine kleine Wölbung zu erhaschen. Aber Fehlanzeige! In ihrem weißen Etui-Kleid war von Baby-Kugel noch keine Spur. Nach der freudigen Nachricht dürfte die Babybauch-Observierung nun aber sicherlich in eine neue Runde gehen.

Die südafrikanische Schwimmerin und der Fürst von Monaco hatten sich im Juli 2011 das Jawort gegeben. Seit ihrer Hochzeit wurde immer wieder über eine Schwangerschaft spekuliert. Nun darf sich das monegassische Fürstentum freuen. Nach Andrea Casiraghi, der am 21. März 2013 zum ersten Mal Vater wurde, und Schwester Charlotte, die am 17. Dezember 2013 Sohn Raphaël zur Welt brachte, steht nun der nächste royale Nachwuchs in den Startlöchern.

Charlène und Albert wenige Tage vor der Verkündung der Babynews.
Charlène und Albert beim Formel-1-Rennen in Monaco am 25. Mai 2014 © imago/HochZwei, imago sportfotodienst

Zuletzt äußerte sich Charlène Mitte März 2014 im Gespräch mit der italienischen Zeitschrift 'Vanity Fair' zu ihrem Kinderwunsch: "Ich wünsche mir das sehr. Alles ist in den Händen Gottes. Als Paar haben wir viele schwierige Momente durchgestanden, tiefe Veränderungen in unserem Privatleben. Zusammen zu bleiben ist immer eine Herausforderung gewesen, die uns vereint."

Tja, ihr Wunsch wurde anscheinend erhört ...

Bildquelle: Reuters/Imago

— ANZEIGE —