Alanis Morissette gründete Plattenfirma mit 10 Jahren

Alanis Morissette gründete Plattenfirma mit 10 Jahren
Alanis Morissette © Cover Media

Alanis Morissette (41) erinnerte sich im Zuge des 20. Jubiläums ihres Erfolgsalbums 'Jagged Little Pill' an ihre Anfänge zurück.

Früher Start

Dem Album aus dem Jahr 1995 verdankt die Sängerin ('Ironic') ihren großen Durchbruch. Mit fünf Grammys und 33 Millionen verkauften Tonträgern schuf Alanis Morissette eines der bedeutendsten musikalischen Werke der 90er Jahre. Anlässlich des 20. Jubiläums ist jetzt eine Deluxe-Edition von 'Jagged Little Pill' mit Remixen und Bonus-Material im Handel erhältlich. Als Alanis damals die Songs schrieb, hätte sie sich diesen bahnbrechenden Erfolg nie erträumen lassen.

"Ich habe meine ersten Songs mit 9 Jahren geschrieben und sie mit 10 und 11 produziert. Ich habe meine eigene Plattenfirma gegründet (wegen der Tatsache, dass 1985 keiner ein zehnjähriges Mädchen unter Vertag nehmen wollte). Ich wusste, dass diese künstlerische Phase lange dauern würde, weil es sich so richtig angefühlt hat. Ich habe mir im Stillen etwas versprochen. In meinem Maus-infizierten Apartment schwor ich mir, dass ich nicht aufhören würde, bis ich in einem Raum mit jemandem sein würde, dessen Zusammenspiel mit mir die Frage aufbringt: 'Wer bist du, Alanis?'", schrieb sie in einem Essay, das 'Medium' veröffentlichte.

Noch heute fällt es der Sängerin manchmal schwer zu glauben, wie viele Fans sie weltweit hat, da ihre Musik früher immer wieder zurückgewiesen wurde. "Ich erinnere mich noch daran, wie ich die Nachricht bekam, dass sie mich bei MCA Records in Kanada fallen gelassen hatten", erinnerte sie sich. Doch die Kanadierin und ihr Songwriter Glen Ballard (62) gaben nicht auf: "Als die Songs 'You Oughta Know' und 'Perfect' geschrieben wurden, besuchten wir viele Plattenfirmen, keine davon konnten wir beeindrucken. Die Ablehnung bedeutete für mich, die schon seit über zehn Jahren in der Musikindustrie war, dass ich noch nicht mein 'Zuhause' gefunden hatte, also machte ich weiter."

Laut der Sängerin fürchteten die Plattenbosse, dass ihre Musik zu "intensiv", zu rau und zu hart für eine Frau sei. Doch Alanis Morissette wusste immer schon, dass 'Jagged Little Pill' die Stimme einer Generation war: "Es gab eine kulturelle Welle… eine Bereitschaft, vielleicht, dass die Leute die Schattenseite hören wollten, die wahren Erfahrungen einer jungen, sensiblen und mutigen Person in einer patriarchalischen Welt."

Später landete Alanis Morissette dann ein Vertrag mit Maverick Records.

Cover Media