Alan Rickman: Wandlungsfähig und talentiert

Schauspieler und Regisseur Alan Rickman
Das Leben von Severus Snape alias Alan Rickman © picture alliance / Geisler-Fotop, John Farr/Geisler-Fotopress

Alan Rickman, der Wandlungsfähige

Der Schauspieler Alan Sidney Patrick Rickman wurde am 21. Februar 1946 in London geboren. Sein Vater Bernard arbeitete in einer Fabrik, seine Mutter war Hausfrau und mit ihm und seinen drei Geschwistern zu Hause.

- Anzeige -

Rickman besuchte eine Montessori-Schule, wo er sich besonders in Kalligrafie und Malen hervortat. Als er acht Jahre alt war, starb sein Vater. Nach der Grundschule ging Rickman an die Latymer Upper School, seine dortige Ausbildung wurde – anders als in England üblich – vom Staat finanziert. An der Schule kam Rickman erstmals mit dem Schauspiel in Kontakt. Im Jahr 1965 lernte er die ein Jahr jüngere Rima Horton kennen, die 1977 seine Partnerin werden sollte. Nach seinem Schulabschluss schrieb sich Rickman erst am Chelsea College of Arts und dann am Royal College of Arts ein.

Daneben arbeitete er als Grafikdesigner für die Zeitschrift 'Notting Hill Herald'. Damit entschied er sich zunächst gegen eine Karriere als Schauspieler, weil ihm diese zu wenig lukrativ erschien. Nach seinem Abschluss gründete er im Jahr 1969 mit Freunden die Firma 'Graphiti', mit der er drei Jahre lang erfolgreich war. Dennoch ließ ihn der Traum vom Schauspielen nicht los. So bewarb sich Rickman im Jahr 1972 an der Royal Academy of Dramatic Art, wurde angenommen und besuchte sie bis 1974. Während seines Studiums verdiente er sein Geld als Kostümbildner für die Schauspieler Ralph Richardson und Nigel Hawthorne. Nach seinem Abschluss an der Schauspielschule stand Rickman regelmäßig in Theaterstücken auf der Bühne. Ab 1978 war er daneben immer häufiger in Fernsehfilmen und -serien zu sehen.

Internationale Bekanntheit erlangte er 1988 durch seine Rolle im Action-Film 'Stirb Langsam'. Im Jahr 2012 heirateten Rickman und Rima Horton nach mehr als 30 Jahren Beziehung in New York. Von der Eheschließung erfuhr die Öffentlichkeit erst drei Jahre später. Im August 2015 erlitt Rickman einen leichten Schlaganfall. Bei der anschließenden Behandlung wurde festgestellt, dass der Schauspieler an Pankreaskrebs litt. Am 14. Januar 2016 starb er in London an seiner Krebserkrankung, über die er vor seinem Tod nur engste Verwandte und Bekannte informiert hatte.

— ANZEIGE —