Alan Cumming: Das Publikum ist ausgeflippt

Alan Cumming
Alan Cumming © Cover Media

Alan Cumming (49) glaubt, dass Shia LaBeouf (28) sich nach seiner Verhaftung wieder auf einem guten Weg befindet.

- Anzeige -

Als Shia LaBeouf betrunken war

Der Hollywood-Skandalstar ('Transformers') wurde im Juni festgenommen, nachdem er während der 'Cabaret'-Show in einem New Yorker Theater betrunken pöbelte. Alan ('Good Wife') ist der momentane Star des Stückes und stand während des Zwischenfalls mit Leinwand-Beauty Michelle Williams (34, 'My Week with Marilyn') auf der Bühne. Shia sprach vergangene Woche schon selbst über den Vorfall und erzählte, dass er den Hintern des Hauptdarstellers "betatscht" hätte.

Nun brach auch der Betroffene sein Schweigen und gab zu, den Skandal-Schauspieler zu bewundern, da dieser so offen zu seinen Problemen stehe. Vergangenen Monat plädierte Shia auf schuldig, sich ungebührlich benommen zu haben, und lässt sich nun wegen seiner Alkoholsucht behandeln. Alan Cumming zeigte sich verständnisvoll: "Wir haben alle schon Dinge getan, bei denen wir die Kontrolle verloren haben", betonte er gestern Abend [20. Oktober] in der Talkshow von Conan O'Brien (51) und erläuterte: "Nicht jeder muss sich in so einem weltweiten Ausmaß damit beschäftigen und ich denke, dass er gut genesen ist. Und er sagte, dass der Grund, weshalb er das getan hat, der war, dass ich der heißeste Mann war, den er jemals gesehen hat."

Shia war völlig betrunken, als er im Theater Platz nahm - dessen war sich auch Alan sofort bewusst, als er ihn sah. Als er sich für seinen Auftritt bereitmachte, spürte er bereits die Anspannung unter den Zuschauern. "Er war einfach betrunken. Er war von der Sekunde an, in der ich hereinkam, betrunken", erinnerte sich der Darsteller. "Also war da eine gewisse Atmosphäre im [Theater] … Als ich nach unten auf die Bühne ging und mit der Show begann, flippte jeder aus, weil da jemand war, der einfach verrücktspielte, der schrie und so ein Zeug."

Shia hatte zugegeben, auch noch völlig berauscht gewesen zu sein, als er von der Polizei abgeführt wurde. Während eines anderen Interviews, das er kürzlich Talkmaster Jimmy Kimmel (46) in dessen Show gab, teilte er den Zuschauern mit, was er hinter Gittern erlebte. "Ich kam zur Polizeiwache und erkannte schnell, dass ich hier nicht sein sollte. Ich bin für diese Einrichtung nicht geschaffen", erklärte er dem Moderatoren. "Also dachte ich 'Du musst etwas tun. Du musst etwas tun, Mann. Du wirst hier sterben.' Also verwandelte ich mich in Tupac [Shakur, Rapper] und riss mir mein T-Shirt runter. Ich machte Liegestütze und sagte 'Leg' dich nicht mit mir an, Kumpel.' Und die Typen fragten 'Warum bist du hier?' und ich antwortete: 'Cabaret'." Eigentlich wollte Shia an diesem Abend nur ganz gemütlich in einer Bar am Times Square ein Fußballspiel schauen, wo ihm ein Fan - der auch Teil der 'Cabaret'-Show war - ein Ticket zu der Aufführung schenkte.

Zu dem Zeitpunkt ahnte Alan Cumming sicher noch nicht, dass er bald von seinem betrunkenen Kollegen befummelt werden würde.

Cover Media

— ANZEIGE —