Al Pacino über "Der Pate": Der schlechteste Film der Welt?

Al Pacino über "Der Pate": Der schlechteste Film der Welt?
Al Pacino hatte keine großen Hoffnungen beim Dreh von "Der Pate" © Andrea Raffin / Shutterstock.com, SpotOn

Kult-Film feiert Jubiläum

"Der Pate" gehört zu den großen Klassikern der Filmwelt. Al Pacino (77) hat nun aber verraten, dass er über den Streifen zunächst ganz anders dachte - er hielt das Projekt für einen Flop... Ganz nüchtern war er dabei aber offenbar nicht. Zusammen mit Robert De Niro (73) und Diane Keaton (71) beantwortete er auf dem Tribeca Film Festival in New York Fragen zu dem Kultstreifen, der vor 45 Jahren erschien.

Al Pacino erklärte laut Medienberichten, dass es beim Dreh zwischenzeitlich Probleme mit dem Zeitplan gegeben hätte, es wäre chaotisch zugegangen. Nach einer Szene hätten sie dann betrunken darüber gesprochen, dass sie wohl ruiniert seien: "Es ist der schlechteste Film, der je gemacht wurde", soll Al Pacino laut der "Daily Mail" über den Streifen gedacht haben.

Teil eins und zwei sehr erfolgreich

Pacino spielte Michael Corleone in allen drei "Der Pate"-Filmen, De Niro war als jüngere Version von dessen Vater Vito im zweiten Teil zu sehen. Ihre Co-Stars Robert Duvall (86), James Caan (77) und Talia Shire (71) waren ebenfalls in New York vor Ort, um die Kult-Filme zu feiern - genau wie Regisseur Francis Ford Coppola (78). "Der Pate" und "Der Pate 2" zählen zu den besten Filmen aller Zeiten. Beide Streifen gewannen den Oscar für den besten Film. Coppola war in der Kategorie beste Regie für Teil eins nominiert und gewann den Regie-Oscar für den zweiten Teil.

Caan, Duvall und Pacino waren für "Der Pate" je als beste Nebendarsteller nominiert, De Niro gewann den Oscar zwei Jahre später für Teil zwei. Pacino war damals als bester Hauptdarsteller nominiert.

spot on news