Al Pacino arbeitet lieber eigenständig

Al Pacino
Al Pacino © Cover Media

Al Pacino (74) wird bei der Vorbereitung auf einen Film lieber nicht abgelenkt.

- Anzeige -

Vorbereitung ohne Kollegen

Der Hollywoodstar promotet derzeit seinen neuen Streifen 'Danny Collins' und verriet dabei, wie er sich 1972 auf seine Rolle im Klassiker 'Der Pate' vorbereitete. Während sich viele seiner Kollegen in Gruppen zusammensetzen, um das Drehbuch gemeinsam durchzugehen, will Al Pacino dabei nicht gestört werden. "Ich arbeite alleine", gab er gegenüber 'Page Six' preis. "Mein erster großer Film war 'Der Pate'. Ich war nervös. Viel hing von mir ab. Sie machten Tests. Am ersten Tag drehten wir Szenen. Jeder machte Darstellungen."

Aber obwohl Al sich unter Druck fühlte, verrückt machen wollte er sich deshalb auch nicht. Schließlich war ihm bewusst, dass Regisseur Francis Ford Coppola genau wusste, worauf er sich mit Al eingelassen hatte. "Ich hatte Glück. Coppola sah mich am Broadway und mochte mich und wollte mich", erinnerte sich der Oscarpreisträger weiter.

In seiner Karriere lief es für Al Pacino nicht immer einwandfrei - Misserfolge streicht er allerdings einfach aus seinem Gedächtnis. "Ob ich in all den Jahren jemals einen Flop hatte? Vielleicht erinnern Sie sich an einen. Ich versuche, sie zu vergessen. Ich erinnere mich nicht an sowas", grinste er.

In seinem neuen Streifen 'Danny Collins' ist Al Pacino als alternder Rocker neben Annette Bening (56, 'American Beauty') und Jennifer Garner (42, 'Daredevil') zu sehen, einen deutschen Kinostart gibt es noch nicht.

Cover Media

— ANZEIGE —