"Akte X": Regisseur Chris Carter hat neue Fälle in der Schublade

"Akte X": Regisseur Chris Carter hat neue Fälle in der Schublade
"Akte X": Agent Scully (Gillian Anderson) im Gespräch mit Kollege Mulder © Youtube/Fox

Sechs Tage müssen sich die Fans noch gedulden, dann laufen in den USA die neuen Folgen der Kultserie "Akte X" an. Nach diesen sechs frischen "unheimlichen Fällen des FBI" muss aber offenbar noch lange nicht Schluss sein. Denn Serien-Schöpfer und Regisseur Chris Carter (59) hat bereits Stoff für weitere Abenteuer in der Schublade, wie er gerade erst "Hollywood Reporter" verraten hat. Sowohl ein dritter "Akte X"-Film als auch eine weitere Staffel der TV-Serie scheinen denkbar.

- Anzeige -

Ein Film ist schon geschrieben

So habe er schon vor dem Auftrag für die neue Miniserie mit den Agenten Mulder und Scully alias David Duchovny (55) und Gillian Anderson (47, "The Fall") einen neuen Kinostreifen geschrieben gehabt, erzählte Carter. Für die aktuelle TV-Staffel habe er dann aber nochmals anderes Material ersonnen: "Ich habe meine Frau das Buch für den Film lesen lassen. Sie sagte, 'ich glaube, das ist nichts fürs Fernsehen'." Auch auf weitere TV-Episoden hätte er aber Lust: "Ich warte darauf, dass Fox zu mir kommt und mich nach mehr fragt."


Aktuell werden aber zunächst einmal sechs neue Folgen von "Akte X" ins Fernsehen kommen. In den USA startet die Serie mit einer Doppelfolge am 24. und 25. Januar. In Deutschland zeigt ProSieben die Episoden ab 8. Februar.



spot on news

— ANZEIGE —