Affären-Gerüchte: Jetzt spricht Sylvie van der Vaart

Nach den Affären-Gerüchten von Sabia setzte sich Sylvie van der Vaart zur Wehr. Nach den Affären-Gerüchten von Sabia setzte sich Sylvie van der Vaart zur Wehr.

Ex-Busenfreundin Sabia hatte ausgepackt

Es sind unerhörte Vorwürfe, die sich Sylvie van der Vaart gefallen lassen muss. Ausgerechnet ihre ehemals beste Freundin Sabia Boulahrouz unterstellt ihr, zahlreiche Affären während ihrer Ehe mit Rafael gehabt zu haben. Die Moderatorin kommt gerade aus den USA und muss am Frankfurter Flughafen erfahren, dass sie unfreiwillig die Schlagzeilen des Tages bestimmt.

— ANZEIGE —

Auf die Vorwürfe ihrer ehemals besten Freundin angesprochen, wehrt sich Sylvie: "Ich finde es ist - lass es uns so sagen - unglaublich, wie es so im Leben geht. Dass Leute, denen man vertraut und die man sehr lieb hat, mich verraten haben. Ich bin auch hier wieder sprachlos von so viel Unmoral", sagt sie im Gespräch mit RTL und versichert: "Mein Anwälte-Team wird das in den Griff kriegen. Ich finde es schade, dass es so viele Lügen und schlechten Geschmack ohne Stil gibt!"

Sylvie van der Vaart erlebt gerade einen Vertrauensbruch nach dem anderen: Nachdem ihr Ex Guillaume Zarka auf sehr uncharmante Art und Weise intime Details aus ihrer Beziehung ausgeplaudert hat, muss sich Sylvie jetzt die nächste Attacke gefallen lassen.

Ihre ehemalige und Rafaels neue Freundin Sabia greift Sylvie jetzt ganz öffentlich an. Sie behauptet, sie könne zu Sylvies Affären nicht länger schweigen. "Ich schäme mich, dass ich früher mitgemacht habe. Diesen Fehler muss ich mir selber ankreiden lassen", sagt die 35-Jährige im Interview mit der 'Bild'-Zeitung.

Sabia behauptet sogar, der gemeinsame Auftritt von ihr und Rafael bei einer Miss-Wahl im Dezember 2012 sei ausgerechnet Sylvies Idee gewesen. Und sie geht noch weiter: "Eine Überlegung von Sylvie war später, dass sie eine Frau dafür bezahlt, mit Rafa auszugehen. Ihm sollte unbedingt eine Affäre angedichtet werden", zitiert sie die 'Bild'-Zeitung.

Sylvie und Rafael wickeln gerade ihre Scheidung ab, Sabia ist mit Rafael schon in ein gemeinsames Haus gezogen. Wieso also ausgerechnet jetzt wieder alte Wunden aufreißen? "Es war ja nur eine Frage der Zeit. Sie (Sabia) hat uns gegenüber auch immer gesagt: 'Ich habe so viel auf dem Herzen, aber ich darf nicht, ich muss immer die Klappe halten'", erzählt Tom Junkersdorf, Chefredakteur der Zeitschrift 'Closer', im Gespräch mit RTL.

Auf die Frage, ob eine Aussprache mit Sabia infrage komme, wollte Sylvie nicht antworten. Sie will zu diesem Verrat erst mal nichts mehr sagen - sie muss erst verkraften, dass ihr erst ihr ehemaliger Lover und jetzt auch noch die einst beste Freundin in den Rücken gefallen sind.

Bildquelle: dpa

Bildquelle: dpa bildfunk
— ANZEIGE —