Aerosmith denken ans Aufhören

Aerosmith denken ans Aufhören
Steven Tyler (M.) und Aerosmith bei einem Auftritt im Jahr 2014 © Yulia Grigoryeva/Shutterstock.com

Satte 47 Jahre ist es her, dass sich im US-Ostküsten-Kaff Sunapee Rockgeschichte ereignete: Aerosmith ("Jaded") gründeten sich. Im kommenden Jahr könnte dieses Kapitel enden. Das hat Aerosmith-Sänger Steven Tyler (68) nun in einem Interview mit dem "Rolling Stone" verraten. Eine für 2017 angedachte Tour der Band könnte wohl die letzte werden.

- Anzeige -

"Abschiedstour" in 2017?

"Wir werden wahrscheinlich eine Abschieds-Tournee machen", erklärte Tyler. "Sehen Sie, es gibt zwei Bands die noch ihre Originalmitglieder haben, uns und die Rolling Stones. Dafür bin ich dankbar." Ein wenig Hoffnung lässt der Star den Fans aber noch: "Egal, ob wir jetzt die Abschieds-Tour spielen oder ins Studio gehen und ein neues Album aufnehmen werden, ich freue mich drauf."


Bereits im Dezember hatte Aerosmith-Gitarrist Brad Whitford (63) in einem Podcast über ein baldiges Ende der Band nachgedacht - vor allem wegen des fortgeschrittenen Alters der Bandmitglieder. Es sei unvermeidlich, dass "irgendwann einer das nicht mehr mitmachen kann", hatte er gesagt.



spot on news

— ANZEIGE —