Adrien Brody: Im Herzen Harry Houdini

Adrien Brody
Adrien Brody © Cover Media

Adrien Brody (40) war schon als kleine Junge von Zaubertricks begeistert.

- Anzeige -

Leidenschaft für die Zauberei

Der Schauspieler ('Der Pianist') verkörpert in einer Miniserie nun den legendären Magier Harry Houdini (†52) und war begeistert, dass er seine Liebe zur Zauberei darin voll ausleben konnte: "Magie hat etwas Freches - dass man etwas macht, das eigentlich unmöglich ist, diese gewisse Renitenz zieht besonders kleine Jungs an", bemerkte der Amerikaner im Gespräch mit dem Magazin 'Manhattan'. "Harry Houdini ist seit meiner Kindheit einer meiner Helden. Nicht nur weil er der größte Magier und Entfesselungskünstler aller Zeiten war, sondern auch weil er so furchtlos und abenteuerlustig war. Er hat sich dabei auch der Fesseln von Armut und Bigotterie entledigt und das Publikum verstand damals diese Metapher."

Adrien Brody wuchs in New York auf. Seine Mutter Sylvia Plachy arbeitete als Fotografin und sorgte dafür, dass ihr Sohn die Welt aufmerksam beobachtete: "Ich habe so ein Glück, dass meine Mutter Fotografin ist. Sie findet Schönheit, Traurigkeit und Wahrheit, wo andere sie vielleicht nicht entdecken, besonders wenn sie nicht an der Oberfläche zu sehen sind. Es gibt keinen besseren Ort, die menschliche Natur zu beobachten und zu erforschen als die Straßen von New York."

Der Darsteller plauderte auch über seine Arbeit als Model - 2012 lief er mit seinem Kollegen Gary Oldman (56, 'The Dark Knight') für Prada über den Laufsteg und versuchte sein Idol mit seinem roten Mantel und der Sonnenbrille zu beeindrucken. "Hey, wir sprechen hier über Gary und da denke ich doch sofort an Macht und Stärke, Dunkelheit und Dracula und da wollte ich natürlich meinen Spaß damit haben und mir hier eine Geschichte ausdenken. Bei jedem Schritt dachte ich 'Kopf ab!'", beschrieb Adrien Brody lachend seinen Gemütszustand bei der Modenschau.

Cover Media

— ANZEIGE —