Adrian Paul war der Hauptdarsteller in der Fantasy-Drama-Serie ‚Highlander‘

Adrian Paul: Schauspieler und Drehbuchautor
Der berühmte 'Highlander' Adam Paul © picture alliance / ZUMAPRESS.com, Ricky Fitchett

Die Rolle des Duncan MacLeod brachte Adrian Paul den Durchbruch

Die TV-Serie ‘Highlander’ war in den Neunzigerjahren sehr beliebt und ist eine franko-kanadische Produktion, in der Adrian Paul seine bis heute erfolgreichste Hauptrolle feierte.

- Anzeige -

Schon das bekannte Intro der Fantasy-Serie verrät, um wen es vordergründig geht: Der Hauptcharakter Duncan MacLeod war zu Beginn der ersten Staffel vierhundert Jahre alt und stammt aus den schottischen Highlands. Er ist, genau wie einige andere Figuren der Serie, unsterblich und zählt zum gleichen Clan wie Connor MacLeod (gespielt von Christopher Lambert) aus dem gleichnamigen Spielfilm ‚Highlander – Es kann nur einen geben‘. Der britische Schauspieler Adrian Paul spielte die Rolle als Serienprotagonist in über einhundert Episoden, im Zeitraum von 1992 bis 1998. Das Besondere an ihm: Duncan MacLeod altert nicht. Die einzige Möglichkeit ihn zu töten, besteht darin, ihm den Kopf abzutrennen.

Unsterbliche verfügen über eine spezielle Aura, die nur von anderen Unsterblichen erkannt und gespürt werden kann. Häufig kommt es bei den Aufeinandertreffen verfeindeter Unsterblicher unmittelbar zum (Schwert-) Kampf um Leben und Tod. Adrian Paul trat nicht nur in der Serie ‚Highlander‘ auf, sondern, an der Seite von Christopher Lambert, auch im Kinofilm ‚Highlander: Endgame‘ aus dem Jahr 2000.

Ergänzende Informationen zur TV-Serie ‚Highlander‘ und Adrian Paul finden Sie auf RTL NITRO.

— ANZEIGE —