Adele verurteilt Wucherpreise für Konzerttickets

Adele ärgert sich über Wucherpreise für Tickets
Adele © Cover Media

Adele (27) findet es schrecklich, dass ihre Tickets zu horrenden Preisen verkauft werden.

- Anzeige -

Bis zu 32.000 Euro!

Die Sängerin ('Hello') feierte im Herbst ihr großes Comeback und verkündete nur wenig später ihre Tour für dieses Jahr. Der Ansturm auf die Tickets war natürlich groß, doch nur wenige hatten das Glück, Karten für die Konzerte zum Originalpreis zu ergattern. Andere mussten tiefer in die Tasche greifen - Berichten zufolge zahlten manche sogar bis zu 32.000 Euro für zwei Karten!

Bei ihrem Konzert in London am Mittwoch [16. März] erklärte Adele nun ganz deutlich, was sie von dieser Abzocke hält: "Es gibt all diese schrecklichen Leute, die zwei Tickets für 25.000 Pfund verkaufen. Ich hoffe, dass niemand von euch so viel bezahlt hat. Falls doch, zahle ich euch das zurück."

Ihren Fans verriet sie während der Show auch, dass sie in den vergangenen Monaten ihr Bestes gab, um nicht krank zu werden. "Ich habe mich praktisch selbst isoliert, weil ich nicht krank werden wollte", so Adele. "Ich wollte mit meiner Stimme kein Risiko eingehen. Ich habe viermal am Tag Echinacin genommen. Ich nehme [das Energie-Ergänzungsmittel] Berocca. Ich halte mich an ein strenges Regime. Im Grunde lebe ich von Grünzeug, aber vor einer Show darf ich Pasta essen. Das gibt mir Energie für die Bühne."

Damit steht ihren Auftritten in Deutschland wohl nichts im Wege. Im Mai gibt Adele insgesamt sechs Konzerte, jeweils zwei in Berlin, Hamburg und Köln.

Cover Media

— ANZEIGE —