Adele Neuhauser: Ein echtes Papa-Kind

Adele Neuhauser
Adele Neuhauser © Cover Media

Adele Neuhauser (55) entschied sich mit neun Jahren, bei ihrem Vater zu leben - unter dem wachsamen Auge des Amts.

- Anzeige -

Revolutionär!

Am gestrigen Sonntag, den 31. August, sahen 'Tatort'-Fans die Schauspielerin als Kommissarin Bibi Fellner um ihren verstorbenen Vater trauern und ihn gleichzeitig verfluchen: Die Beziehung zwischen den beiden war ramponiert, seit Jahren hatte Bibi keinen Kontakt mehr zu ihrem alten Herrn gehabt.

Im wahren Leben ist das ganz anders: Adele Neuhauser und ihr Vater Georg (91) stehen sich sehr nah. Der 'Bild'-Zeitung erzählte die gebürtige Griechin: "[Privat] bin ich mehr Papa-Kind als im TV!" Als sie noch klein war, trennten sich ihre Eltern, doch Adele wollte nicht mit ihrer Mama gehen. "Als meine Eltern sich scheiden ließen, war ich neun und wollte bei ihm leben", erzählte die Künstlerin und betonte: "Damals revolutionär. Regelmäßig kam das Amt, um zu kontrollieren, ob er mich erziehen kann."

Obwohl sie sich gut mit ihrem Vater verstand, hat Adele Neuhauser eine schwere Jugend hinter sich, in der sie auch versuchte, sich das Leben zu nehmen. Im Interview mit 'Focus Online' sagte sie darauf angesprochen: "Ich hatte eine schöne Kindheit, ich hatte es nur mit mir sehr schwer. Ich bin durchgekommen, ich habe mich überlebt, worüber ich froh bin. Insofern hat sich das Negative von damals in ein rein positives Lebensgefühl gewandelt." Heute weiß die Wienerin auch besser, wie sie aus traurigen Situationen wieder herauskommt: "Indem ich mich bewege, am besten an der Luft. Mich im wahrsten Sinne des Wortes auslüfte. In der Natur relativiert sich dann einiges auch ganz schnell ..." verriet Adele Neuhauser ihr Geheimrezept.

Cover Media

— ANZEIGE —