Adele möchte keine verbitterte Hexe mehr sein

Nachdem die britische Sängerin Adele bei der 54. Verleihung der Grammys sechs Preise abgeräumt hat, will sie sich erst mal eine Auszeit gönnen. "Ich verpisse mich für vier oder fünf Jahre. Wenn ich ständig arbeite, ruiniert das meine Beziehungen. So kann ich mir wenigstens etwas Zeit nehmen, um ein fröhliches Album zu schreiben. Und um verliebt und glücklich zu sein", erklärte die 23-Jährige im Interview mit der US-Ausgabe der 'Vogue'.

- Anzeige -

Ihre neue Liebe hat sie in Simon Konecki, dem Gründer der britischen Wohltätigkeitsorganisation 'Drop4Drop', gefunden. Und anscheinend ist sie hin und weg von dem 37-Jährigen: "Er ist wunderbar. Und er ist stolz auf mich, aber ihm ist es egal, was ich mache und was andere Leute denken. Er passt auf mich auf." Zu ihrem Erfolgsalbum '21' wurde sie durch eine gescheiterte Beziehung inspiriert. "Es ist ja nicht so, dass ich über jeden, der mein Herz bricht, eine Platte schreibe und ihn zum meistgehassten Mann der Welt mache", versicherte sie und betonte: "Ich schreibe übrigens nie wieder ein Trennungs-Album. Ich habe es satt, eine verbitterte Hexe zu sein."

— ANZEIGE —