Adele hat keinen Streit mit Phil Collins

Adele hat keinen Streit mit Phil Collins
Adele © Cover Media

Adele (27) dementierte Gerüchte um einen angeblichen Streit mit Phil Collins (64).

- Anzeige -

Großes Missverständnis

Der legendäre Sänger ('In The Air Tonight') bezeichnete seine junge Kollegin ('Set Fire To The Rain') kürzlich als "glitschigen Fisch", nachdem sich die beiden getroffen hatten, um über eine Zusammenarbeit für ihr neues Album '25' zu sprechen, zu der es letztendlich nicht kam. Böses Blut fließe zwischen den beiden aber deshalb nicht, betonte Adele jetzt.

"Ich habe ihn getroffen und er war so nett", berichtete sie im 'Rolling Stone'. "Er ist ein echtes Genie, aber ich habe ihn superfrüh in London getroffen, lange bevor ich mit der Platte überhaupt angefangen habe. Ich hatte diesen Song im Kopf... und dann habe ich gekniffen. Ich sagte: 'Oh, ich bin noch nicht soweit.' Dann nannte er mich einen glitschigen Fisch. Ich glaube, er hat es so interpretiert, dass ich beschlossen hatte, ohne ihn zu arbeiten, aber tatsächlich hatte ich zu der Zeit beschlossen, gar keine Platte zu schreiben. Da herrscht kein böses Blut, zumindest ganz sicher nicht von meiner Seite aus."

Bei Phil Collins klang das allerdings ein bisschen anders. "Sie ist ein glitschiger Fisch. Sie kontaktierte mich und fragte, ob ich mit ihr schreiben würde. Sie gab mir ein Stück Musik zum Fertigstellen. Ich wusste erst gar nicht, ob ich das Casting nicht bestanden habe, weil ich nichts mehr von ihr hörte. Dann sagte sie: 'Nein, nein, ich ziehe gerade um und das Baby nimmt so viel Zeit in Anspruch. Ich mache im Moment gar nichts.' Und dann höre ich, dass ein Album rauskommt. Ich bin nicht drauf. So viel weiß ich", beschwerte sich Phil Collins damals über Adele im 'Q'-Magazin.

Cover Media

— ANZEIGE —