Adele erlebt Shopping-Blamage: "Ich wäre am liebsten im Erdboden versunken"

Adele: Blamage an der Kasse
Adele bei den Brit Awards 2016 (Bildquelle: Getty Images) © Getty Images, Luca V. Teuchmann, rh

Adele (28) wäre am liebsten im Boden versunken, als ihre Kreditkarte bei H&M nicht funktionierte. Die Sängerin ('Rolling in the Deep') befindet sich gerade in den USA auf Tour und wollte am Sonntag [31.Juli] in San Jose ein bisschen shoppen. Mit über 100 Millionen Euro auf dem Konto dürfte das eigentlich kein Problem sein, aber die Technik machte dem Superstar einen Strich durch die Rechnung und sorgte für einen roten Kopf an der Kasse, wie die Britin laut 'Daily Mirror' ihren Fans am Abend beim Konzert fröhlich erzählte:

- Anzeige -

Wie unangenehm!

"Ich war heute bei H&M und die haben meine Karte nicht akzeptiert. Das war ganz schön peinlich. Niemand hat mich erkannt, aber ich wäre am liebsten im Erdboden versunken."

Aber das war nicht das einzige unangenehme Erlebnis: Ihr Dackel Louie zeigte seine Londoner Rauflustigkeit und wollte den kalifornischen Hunden beweisen, wer hier der King unter den Vierbeinern ist - sehr zum Unwillen seines Frauchen. "Mein Hund versuchte, einen anderen zu beißen", seufzte Adele genervt.

Doofe Technik, doofer Hund - wie es scheint, ist ein Shoppingtrip auch für eine große Künstlerin nicht immer einfach. Dabei könnte die Musikerin eigentlich überall einkaufen, aber sie bevorzugt immer noch die günstigeren Kaufhäuser: "Meine Unterwäsche habe ich immer bei Primark gekauft. Ich finde es toll, dort ein paar Schnäppchen zu schießen", verriet Adele unlängst ihre Kaufgewohnheiten.

Cover Media

— ANZEIGE —