ADAC schickt Gelbe Engel mit dem E-Bike

ADAC
Die bisher bekannten Pannenhilfsfahrzeuge: Hubschrauber und Auto. Foto: Martin Schutt © DPA

Der ADAC will liegengebliebenen Autofahrern künftig auch mit Quads und E-Bikes zu Hilfe eilen. Im Frühjahr starten zwei Pilotprojekte mit Elektrofahrrädern in Stuttgart und Berlin, wie der Leiter der ADAC-Pannenhilfe, Thomas Reynartz, am Dienstag in München berichtete.

- Anzeige -

Damit will der Autoclub stärker umweltfreundlich unterwegs sein und die Wartezeit für seine Kunden verkürzen. "Mit dem E-Bike haben Sie die Möglichkeit, am Stau vorbeizufahren." Die Pannen-Quads kommen vor allem bei Festivals zum Einsatz. Sie seien wendig genug, um zwischen Zeltreihen durchzukommen - "und bleiben im sumpfigen Festival-Acker nicht stecken".

Insgesamt halfen die Gelben Engel im vergangenen Jahr knapp vier Millionen Mal. Alle acht Sekunden gab es somit im Schnitt einen Einsatz. Pannenursache Nummer eins waren erneut schwache und defekte Autobatterien.

Die ADAC-Luftrettung flog im vergangenen Jahr gut 54.000 Einsätze. Der Ambulanzdienst des ADAC holte rund 14.000 Patienten nach Deutschland zurück.


dpa
— ANZEIGE —