Acht Dinge, die Sie garantiert noch nicht über Spencer Pratt wussten

Spannende Fakten über Spencer Pratt
Reality-TV-Star Spencer Pratt © Chris Connor / WENN, AR4

Ein Leben für die Medien

Pratt gibt selbstkritisch zu, süchtig nach Ruhm zu sein.

- Anzeige -

Die Produzenten von ‘The Hills‘ wollten Spencer Pratt zwingen, an einer Gruppentherapie zum sogenannten Zornmanagement teilzunehmen, um sich in den Griff zu bekommen.

Vom amerikanischen ‘TV-Guide‘ wurde er 2013 unter die ‘60 schlimmsten Bösewichter aller Zeiten‘ gewählt.

Zu seinem Bad Boy-Image trug bei, dass er 2010 in Costa Rica verhaftet wurde, weil er eine Jagdwaffe mit ins Flugzeug bringen wollte. Er darf das Land seitdem nicht mehr betreten.

Pratt und Montag wurden nach einem Interview mit dem amerikanischen Journalisten Al Roker als Beispiel für alles bezeichnet, ‘was in den USA falsch sei‘.

2011 nahm Spencer Pratt sein abgebrochenes Studium der Politikwissenschaften wieder auf und schloss es 2013 ab.

Spencer Pratt äußerte 2014 in einen Interview, Nachwuchs mit seiner Partnerin wegen der steten Medienaufmerksamkeit auf später zu verschieben.

Fühlt sich der Reality-TV-Star deprimiert, isst er nach eigener Aussage zu viel.

Wenn Sie immer über das aufregende Leben von Spencer Pratt informiert bleiben wollen, lesen Sie unsere Star-News auf vip.de.

— ANZEIGE —