Ab in den Urlaub: Die besten Tipps gegen Jetlag

Ab in den Urlaub: Die besten Tipps gegen Jetlag
Als gefragtes Model ist Lena Gercke Langstreckenflüge gewohnt © instagram.com/lenagercke

Wer Reisen liebt, dem steht die Welt offen. Im Sommer einen zweiwöchigen Trip nach Thailand, Bali und Indonesien zu machen oder in den USA für mehrere Wochen auf Entdeckungstour gehen, ist dank unserer modernen Fortbewegungsmittel ein Leichtes geworden. Doch so entwickelt unsere Technik auch ist, der Wechsel zwischen den Zeitzonen bedeutet für unseren Körper eine enorme Belastung. Hier erfahren Sie, wie Sie Jetlag vermeiden und vorbeugen können:

Reise-Müdigkeit vermeiden

1. Jetlag vorbeugen

Wer eine mehrwöchige Reise in eine andere Zeitzone plant, sollte sich bereits vor der Reise auf die anderen Tageszeiten einstellen. Das heißt konkret: Wer von Europa aus in östliche Länder wie Thailand reist, geht in der Zeit vor dem Urlaub am besten ein, zwei Stunden früher als üblich zu Bett und steht dementsprechend auch früher auf, um den Tag zu beginnen. Bei Reisen in westliche Länder wie die USA funktioniert die vorbeugende Maßnahme genau anders herum: Hier geht man besser später als üblich zu Bett und steht dafür auch später auf.


Als Faustregel gilt: Pro Stunde Zeitverschiebung in Richtung Westen braucht unser Körper einen Tag, um sich umzustellen. Bei Flügen in östliche Gebiete sogar eineinhalb. Während sich bei Langstreckenflügen nach Westen die Zeit nach hinten verschiebt, wandert sie bei Flügen gen Osten nach vorne.


2. Maßnahmen im Flieger

Doch auch hoch in der Luft gibt es einige Dinge zu beachten: Während des Fluges sollte man ausreichend trinken. Für genügend Flüssigkeit im Körper sorgen Wasser, Tee oder Fruchtsäfte - verzichten sollte man hingegen auf koffeinhaltige Getränke sowie Alkohol. Das trocknet den Körper zusätzlich aus und erschwert die Anpassung an die ungewohnten Bedingungen. Auch die Haut dürstet: Tragen Sie vor dem Flug feuchtigkeitsspendende Creme auf Gesicht und Hände auf - das schützt vor der trockenen Flugzeugluft.


Wer Richtung Osten reist, sollte im Flugzeug außerdem versuchen zu schlafen. Ein kleines Survival-Kit fürs Handgepäck erleichtert das: Mit Schlafmaske, Ohropax, Lavendelöl und Nackenkissen fällt das Nickerchen spürbar leichter. Wer hingegen nach Westen fliegt, sollte sich im Flugzeug wach halten. Helfen kann hier das richtige Essen: Eiweißreiche Kost macht wach. Bei Reisen in westliche Richtung daher lieber Fleisch, Käse, Eier oder Fisch wählen.


3. Endlich angekommen

Wer schließlich am Traum-Urlaubsziel gelandet ist, sollte sich nicht sofort ins Vergnügen stürzen. Am besten ist es, körperliche Anstrengungen am ersten Tag in der neuen Zeitzone zu vermeiden. Wer seinem Körper am Anfang ein bis zwei Tage Ruhe gönnt, kann den restlichen Urlaub wesentlich besser genießen. Da sich unser physischer Kreislauf erst auf die neuen Bedingungen und den ungewohnten Rhythmus einstellen muss, ist es von Vorteil, sich nach der Ankunft zum Ausruhen möglichst im natürlichen Sonnenlicht aufzuhalten.


Wer sich etwas Gutes tun möchte, gönnt sich am besten eine ausgiebige Fuß- oder Beinmassage. Ihre Gelenke werden es Ihnen nach dem langen Flug danken. Je mehr Sie sich am Anfang schonen, desto schneller werden Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen genießen können!



spot on news

— ANZEIGE —