Aaron Paul: Guter Rat von Michael Jackson

Aaron Paul
Aaron Paul © coverme.com

Aaron Paul (34) plauderte vor Jahren mit Michael Jackson (†50), der ihm den wertvollen Tipp gab, seinen Lieben zu verzeihen anstatt sich im Hass zu verlieren.

- Anzeige -

Man muss verzeihen

Der Schauspieler ('Breaking Bad') traf vor sechs Jahren bei einer Party des Prinzen Azim von Brunei auf den inzwischen verstorbenen King of Pop ('Thriller'): "Der Prinz saß auf einer Couch mit Michael Jackson. Ich habe mich eine Stunde lang mit Michael über Familie unterhalten und wie man aufgewachsen ist. Ich weiß noch, wie er mir einen Arm um die Schulter legte und sagte: 'Ob man nun eine schwierige Kindheit hatte oder nicht - es geht darum, zu verzeihen. Wenn man das begriffen hat, dann ist alles gut.' Ich antwortete, dass er absolut Recht hat und bot ihm einen Schnaps an. So haben wir uns einen genehmigt", erinnerte sich der Amerikaner im Gespräch mit 'Details'.

Seit seiner Rolle in der Erfolgsserie 'Breaking Bad' hat Aaron Paul keine Probleme, gute Filmrollen zu bekommen, aber er hat hohe Ansprüche: "Ich möchte besondere Projekte machen. Ich würde lieber nicht arbeiten als nur mittelmäßige Sachen zu machen. Die Dinge, die mich begeistern, sind die Sachen, die dich etwas spüren lassen. Ich tendiere zu außergewöhnlichen, intensiven und düsteren Filmen, die dich bei der Kehle packen."

In dem bevorstehenden Kinofilm 'Need for Speed' spielt er jemanden, der sein Geld mit Straßenrennen verdient. "Wie ein Verrückter in schnellen und teuren Autos herumfahren? Warum nicht? Nach sechs intensiven Jahren von 'Breaking Bad' war das einfach perfekt", grinste der Darsteller. Aber der Star bleibt seiner Erfolgsserie weiterhin verbunden und möchte auch gerne bei der Spin-Off-Serie 'Better Call Saul' mitmachen. "Bryan [Cranston] und ich hätten gern eine Rolle - wenn sie uns lassen", hoffte Aaron Paul, dass er seinen Jesse Pinkman noch einmal spielen darf.

© Cover Media

— ANZEIGE —