A$AP Rocky bleibt beim Hip-Hop

A$AP Rocky bleibt beim Hip-Hop
A$AP Rocky © Cover Media

A$AP Rocky (26) hat nicht das Bedürfnis, ein Rockstar zu werden.

- Anzeige -

Mit seinem Genre zufrieden

In der vergangenen Woche erschien endlich das neueste Album des Künstlers, 'AT.LONG.LAST.A$AP' und Fans freuten sich über Lieder mit Kanye West (37, 'Stronger'), Rod Stewart (70, 'Have I Told You Lately') und Mark Ronson (39, 'Uptown Funk').

Trotz der genreübergreifenden Duette ist A$APs Hip-Hop-Sound deutlich zu hören, von seinen Anfängen will er sich auch nicht zu weit entfernen. Ein pures Rock-Album würde er zum Beispiel nicht aufnehmen, erklärte der Star.

"Nein, ich würde nicht einfach von einem Genre in ein anderes springen", versicherte er seinen Fans im Interview mit 'Vulture'. "Ich lasse immer meine Inspirationen und Einflüsse durchdringen, das ist besser für die Musik, als es einfach mit einem neuen Genre zu versuchen. Man muss seine Kunst meistern, bevor man den Leuten etwas Neues geben kann, oder man muss jedenfalls versuchen, sie zu meistern. Ich habe meinen ersten Versuch genossen, aber ob ich es geschafft habe, weiß ich nicht. Vielleicht hänge ich noch im Anfänger-Level."

Rod scheint jedenfalls viel von dem Star zu halten. Die beiden verstehen sich so gut, dass sie jetzt zusammen ein Mixtape auf den Markt bringen. Noch in diesem Sommer soll 'Born to Be Pretty' erscheinen.

Viel Zeit zum Entspannen bleibt A$AP da nicht mehr, er promotet nämlich auch seinen ersten Film 'Dope'.

"Es war eine tolle erste Erfahrung und ich habe viel dabei gelernt. Ich wollte schon immer Schauspieler werden, ich halte viel von der Kunst", freute sich A$AP Rocky.

"Es war einfach etwas, was ich machen wollte. Am Anfang war 'Dope' ein selbstständiger Film, es sollte kein Hollywood-Box-Office-Ding werden. Ich las das Skript und fühlte mich zu der Rolle hingezogen, also ging ich zum Vorsprechen. Zweimal per Video, dann musste ich zum Vorlesen nach L.A., als ich mein Album in London aufnahm."

Cover Media

— ANZEIGE —