"90 Minuten": Nahostkonflikt als Schein-Doku

90 Minuten - Bei Abpfiff Frieden
Keine Mauer ist für die Ewigkeit... Foto: Netta Laufer/GRINGO Films GmbH/Camino Filmverleih © DPA

Nach einer friedlichen Lösung des Nahostkonflikts haben schon viele gesucht. Nun kommt ein Filmemacher mit einer sehr speziellen Idee: Ein Fußballspiel zwischen Israelis und Palästinensern soll die Gewalt beenden.

- Anzeige -

Die Regeln auf dem Feld sind klar definiert. Der Gewinner bleibt, der Verlierer muss das Land verlassen und der Frieden kehrt ein. Mit "90 Minuten - Bei Abpfiff Frieden" inszeniert der israelische Autor und Regisseur Eyal Halfon eine spitze Satire - nach einer Romanvorlage von Itay Meirson.

Mit Augenzwinkern verpackt er den Konflikt im Nahen Osten in eine pointierte Pseudo-Dokumentation, die schauspielerisch durch Moshe Ivgy, Norman Issa und Detlev Buck an Tiefe gewinnt. Vorab sei jedoch bereits verraten: Es ist alles andere als ein Film über Fußball!

90 Minuten - Bei Abpfiff Frieden, Israel/Deutschland 2015/2016, 85 Min., FSK o.A., von Eyal Halfon, mit Detlev Buck, Moshe Ivgy, Norman Issa.


dpa
— ANZEIGE —