50 Cent meldet Privatinsolvenz an: Alles nur ein Trick?

Insolvenz: So will 50 Cent seine Schulden abbezahlen.
Das Erscheinungsbild lässt es nicht erwarten, aber 50 Cent hat Insolvenz angemeldet. © imago/ZUMA Press, imago stock&people

So will 50 Cent seine Schulden abbezahlen

Die Nachricht überraschte wohl alle: 50 Cent hat Insolvenz angemeldet. Der Rapper, der immer mit seinem Reichtum protzte, soll pleite sein? Was steckt dahinter? Wir haben mit dem amerikanischen Rechtsanwalt Michael Owens gesprochen.

- Anzeige -

Von Lukas Pöggeler

Fünf Millionen Dollar soll 50 Cent als Strafe zahlen, weil er ein Sex-Video von Lavonia Leviston, der Ex seines Rivalen Rick Ross, ins Internet gestellt hatte. Eigentlich sollte er das aus der Portokasse zahlen können, denn das Wirtschaftsmagazin 'Forbes' setzte ihn im Mai noch auf Rang vier der reichsten Rapper. Doch die fünf Millionen sind wohl nicht die einzigen Verbindlichkeiten, die der Rapper hat. In seiner Akte gibt Curtis James Jackson III., so 50 Cents bürgerlicher Name, an, dass er Verbindlichkeiten zwischen zehn und 50 Millionen Dollar hat – und laut seiner Angaben entspricht dieser Bereich auch genau seinen Vermögenswerten.

Eigentlich kaum zu glauben, dass er nicht mehr als 50 Millionen Dollar besitzen soll. 2007 hatte er noch angeblich 100 Millionen Dollar aus dem Verkauf einer Getränkemarke bekommen. 237 Millionen Euro soll er an Vermögen zu Beginn dieses Jahres gehabt haben, sagt das 'Vermögen Magazin'. Doch 50 Cent sagt, er habe seine ganzen Sportwagen und diverse andere Besitztümer immer nur geliehen.

Michael Owens: "Jetzt kann kein Gerichtsvollzieher sein Geld nehmen."

Falls 50 Cent seine Schulden wirklich nicht zahlen kann, hätte ein Gerichtsvollzieher kommen und alles beschlagnahmen können. Durch seine Privatinsolvenz mit Bezug auf Kapitel 11 'Reorganisation' wird der Rapper nun aber geschützt, erklärt Michael Owens im Interview mit Vip.de. "Jetzt kann kein Gerichtsvollzieher sein Geld nehmen", so Owens. "Stattdessen kann er einen Plan ausarbeiten, wie er seinen Gläubigern das Geld zurückzahlt und gleichzeitig weiterhin Geld verdienen." Diesem Plan müssten die Geldgeber und das Gericht aber auch zustimmen.

Dadurch müssen die Gläubiger zwar länger auf ihr Geld warten, allerdings ist die Chance größer, dass sie ihre Forderungen zum Großteil wieder bekommen. Denn der Rapper muss mit einem Sanierungsplan zeigen, wie er die Schulden tilgen will. Klar ist: Dabei müssen die Gläubiger auf einen Teil ihrer Forderungen verzichten – und 50 Cent müsste nicht alles, was er verdient, an die Gläubiger zurückzahlen, sondern dürfte einen Teil behalten.

Spannend wird nun, ob und wann 50 Cent seinen Sanierungsplan vorstellt. Oder, ob es doch nur ein Trick war, um das Verfahren im Sex-Video-Prozess zu verzögern.

— ANZEIGE —