50 Cent: Mein glitzerndes Leben ist eine Lüge

50 Cent: Mein glitzerndes Leben ist eine Lüge
So langsam vergeht ihm das Lachen: 50 Cent © Eric Jamison/Invision/AP

Was für ein Offenbarungseid von 50 Cent (40, "Irregular Heartbeat"): Am heutigen Dienstag musste der Rapper vor Gericht in Manhattan erscheinen, um sein komplettes Vermögen vor der Jury offen zu legen. Verhandelt wurde nämlich über die Höhe des Bußgeldes, das 50 Cent aufbringen muss, nachdem er im Jahr 2010 ein Sexvideo der damaligen Freundin von Rap-Konkurrent Rick Ross (39, "Drug Dealer's Dream") im Internet verbreitete und von dieser verklagt wurde. In seiner Aussage behauptete der Musiker laut "Page Six" nun, dass sein glitzernder und schriller Lifestyle nur Illusion sei.

- Anzeige -

Rapper sagt vor Gericht aus

All seine Luxus-Karossen seien nur gemietet, der Schmuck nur geliehen gewesen, so Jackson vor Gericht. "Die Hip-Hop-Kultur ist anspruchsvoll", ließ er wissen. Als Beispiel nannte er die Musik-Videos: "Du siehst dort all diese extravaganten Autos, aber am Ende gehen alle wieder an die Händler zurück." Er gab außerdem zu, dass er sogar seine drei Goldketten recycelt, indem er sie zurück zum Juwelier bringe und der ihm daraus eine neue Kette herstelle. Abschließend sagte er dem Gericht noch, dass er an seinen 38 Millionen verkauften Alben nur je zehn Cent, sprich insgesamt 3,8 Millionen US-Dollar verdient habe.

 

Mit Film- und Musik-Auftritten machte er die Kohle

 

Ein ziviles Gericht ordnete vergangene Woche an, dass Jackson fünf Millionen Dollar an die geschädigte Frau zahlen muss. In dieser zweiten Anhörung wird nun von denselben Richtern entschieden, welche Summe sowohl eine angemessene Strafe als auch eine Abschreckung für den Rapper wäre, um ihn künftig an einer ähnlichen Tat zu hindern. Zwar verkündete Curtis Jackson, so sein bürgerlicher Name, vor wenigen Tagen, dass er bankrott sei. Aber vor Gericht musste er nun einräumen, für seine Musik- und Film-Auftritte dicke Gagen kassiert zu haben.

So habe er etwa für seinen Gastauftritt in der Action-Komödie "Spy" 100.000 Dollar für einen Tag Dreharbeiten erhalten. Und sogar 200.000 Dollar brachte ihm laut eigener Aussage ein Gig in London am vergangenen Wochenende ein. Außerdem bestätigte er, dass sein knapp sieben Hektar großes Anwesen in Connecticut einen Basketballplatz sowie einen Nachtclub beherbergt. Das Magazin Forbes schreibt ihm sogar ein Vermögen in Höhe von 155 Millionen Dollar zu. 50 Cents Anwalt hält dagegen und sagte vor Gericht, dass das Konto seines Klienten auf null stehe, weil er noch einige Schulden zu begleichen habe. Zu welchem Ergebnis die Jury kommen wird, stand bis zuletzt noch nicht fest.

spot on news

— ANZEIGE —