50 Cent lässt sich nicht unterkriegen

50 Cent lässt sich nicht unterkriegen
50 Cent © Cover Media

50 Cent (40) nimmt es nicht persönlich, wenn er auf der Bühne mit Flaschen beworfen wird.

- Anzeige -

Buht doch!

Seinen Auftritt beim Reading Festival 2004 in England wird der Rapper ('In Da Club') so schnell nicht vergessen: Kaum stand er vor dem Publikum, wurde er ausgebuht und mit Wasserflaschen beworfen.

25 Minuten hielt er damals durch, dann verabschiedete er sich aber doch frühzeitig von der Bühne.

Die Sache findet er aber nur halb so wild - schließlich hatte die negative Reaktion nichts mit seiner Musik zu tun, glaubt er.

"Ach, das war eine lustige Show!", lachte er im Interview mit dem britischen Magazin 'Q'. "Am Anfang waren es Wasserflaschen, aber nach so einer langen Zeit ist es kein pures Wasser mehr. Es war mal Wasser, dann haben sie es getrunken und in die Flasche gepinkelt, dann bewarfen sie mich damit. Meistens würde man nach so was meinen, dass die Leute einen nicht mögen, aber so war es nicht. Sie beschmissen alle, die sich auf die Bühne trauten. Es war ihnen egal, wer man ist - sie hätten sogar Michael Jackson beworfen."

Da könnte 50 Cent recht haben - kurz vor seinem Auftritt passierte genau dasselbe nämlich der finnischen Band The Rasmus ('In The Shadows'). Sie schafften nur ein Lied, bevor sie von der Bühne stürmten.

"Es war bei allen so. Vor uns hetzten sie eine Rockband von der Bühne. Es war völlig verrückt!" erinnerte sich 50 Cent. "Wir fingen alle an zu schmeißen, ich sang dabei einfach weiter. Sie bewarfen uns, wir warfen zurück."

Cover Media

— ANZEIGE —