5 Seconds of Summer: Merkwürdige Fan-Wünsche

5 Seconds of Summer
5 Seconds of Summer © Cover Media

Die jungen Herren von 5 Seconds of Summer müssen sich noch daran gewöhnen, dass Frauen jetzt mit ziemlich speziellen Wünschen zu ihnen kommen.

- Anzeige -

Fast zuviel für die Jungs

Die australische Boyband ('Don't Stop') erobert derzeit die Welt und ihre Fangemeinde wächst von Tag zu Tag. Die Jungs überrascht es, dass die merkwürdigsten Wünsche bislang nicht von ihren Fans, sondern von deren Müttern gekommen sind. "Wir haben schon auf Brüsten unterschrieben", gesteht Ashton Irwin (19) in einem Vorschau-Clip für ein Interview. "Manchmal sogar auf den Brüsten der Mutter."

Die Band besteht neben Ashton noch aus Luke Hemmings (17), Calum Hood (18) und Michael Clifford (18). Die Band hat einiges geschafft, seitdem sie im vergangenen Jahr von den Boygroup-Altmeistern von One Direction auf YouTube entdeckt wurden. Die fanden ihre Version des Kultsongs 'Teenage Dirtbag' so großartig, dass sie den Jungs zum Durchbruch verhelfen wollten. 5 Seconds of Summer durfte daraufhin im Vorprogramm der 1D-Tour 'Take Me Home' spielen, was zu ihrer Nummer-1-Single 'She Looks so Perfect' führte. Natürlich stellte der Erfolg ihr Leben völlig auf den Kopf, aber bislang schaffen es die Jungs von Down Under, sich nicht zu sehr stressen zu lassen.

"Ich meine, man will sich ja nicht beschweren", meint Ashton, bevor er und Michael in schallendes Gelächter ausbrechen. Dieser fügt hinzu: "Es gibt immer noch Momente, in denen ich mich frage, ob das alles wirklich passiert." Auch Luke ist begeistert von ihrer Entwicklung: "Das ist es, was wir tun wollen. Das ist, was wir schon immer tun wollten."

Damit die Herren von 5 Seconds of Summer nicht außer Kontrolle geraten, haben übrigens ihre Mütter ein Auge auf sie und reisten ihnen sogar vor Kurzem nach London nach, wo die Band auftrat.

Cover Media

— ANZEIGE —