5 Seconds of Summer: Immer noch bodenständig

5 Seconds of Summer
5 Seconds of Summer © Cover Media

Die Newcomer-Band 5 Seconds of Summer ('Amnesia') hat sich seit ihrem Durchbruch nicht verändert - das behauptet zumindest ihr Produzent John Feldmann.

- Anzeige -

Trotz Erfolg

In diesem Jahr veröffentlichten die Mitglieder der Boygroup - Luke Hemmings (18), Michael Clifford (18), Calum Hood (18) und Ashton Irwin (20) - ihr Debütalbum und konnten damit weltweit die Charts stürmen. Abgehoben sind die aus Australien stammenden Teenie-Stars deshalb aber nicht. Feldmann verriet dazu im Interview mit dem 'People'-Magazin: "Nichts hat sich seit dem ersten Tag verändert. Sie sind noch immer dieselben vier Typen. Sie sind wie Brüder. Sie lieben einander und wissen, woher sie kommen."

Bevor er sich der Jungs annahm, arbeitete der Produzent übrigens mit Popgrößen wie Ashlee Simpson (29, 'Pieces of Me') und der Rocktruppe Good Charlotte ('Predictable'). Von 5 Seconds of Summer war er trotz seiner Erfahrung schwer begeistert. "Sie machen das, was sie tun, sehr gut. Ich war einfach hin und weg", schwärmte Feldman.

Die Popularität der Australier nimmt stetig zu und dieses Jahr durften sie sogar die britische Popband One Direction ('Best Song Ever') auf ihrer 'Where We Are'-Tour begleiten. Für etwas besonderes halten sich die Bühnen-Schönlinge deshalb aber nicht. "Letztendlich sind wir einfach nur eine Pop-Rock-Band, die Musik macht", gab Calum vor einiger Zeit in der britischen Zeitung 'Metro' zu bedenken. "Wir sind nichts besonderes, wir sind einfach nur ein paar Typen und ich glaube, das ist der Unterschied zwischen uns und anderen Leuten."

Im Mai nächsten Jahres werden die Jungs von 5 Seconds of Summer übrigens ihre eigene Tour starten: Unter dem Motto 'Rock Out with Your Socks Out' machen sie dann weltweit die Bühnen unsicher und machen am 16. und 17. Mai sogar Halt in Berlin und München.

Cover Media

— ANZEIGE —