Hollywood Blog by Jessica Mazur

200.000 Leute wollen Paris Hiltons 'BFF' werden

200.000 Leute wollen Paris Hiltons 'BFF' werden
200.000 Leute wollen Paris Hiltons 'BFF' werden

von Jessica Mazur

Gestern schrieb ich noch darüber, dass Paris Hilton all ihre Freundinnen 'my bitches' nennt, heute muss ich dann mit ansehen, wie sie krampfhaft versucht, ihren Freundes-, sorry, ich meine natürlich 'Bitch-Kreis' zu erweitern. Okay, zugegeben, ich MUSSTE natürlich nicht, aber als heute auf MTV die neue Reality Show 'Paris Hilton's My New BFF' startete, in der sie ab sofort eine neue beste Freundin sucht, hat mich meine Vorliebe für Trash TV natürlich geradezu gezwungen, bei Paris' Suche nach 'wahrer Freundschaft' rein zu zappen.

- Anzeige -

Los ging's schon heute Morgen mit einem Special zu der neuen Show, in dem Paris verriet, warum sie vor laufenden Kameras nach einer neuen besten Freundin suchen will (Nein, nicht um noch mehr Geld zu scheffeln! Also wirklich...! Natürlich einzig und allein, weil ihr hektisches Leben es ihr so schwer macht, echte Freunde zu finden!) und welche Kriterien ihre neue BFF erfüllen muss. Auf Platz 1 von Hilton's Kriterienliste stand: Muss die Farbe Pink lieben. Ja, das macht Sinn! Auf Platz 2 kam: muss Hunde mögen. Auch very important. Und auf Platz 3 kam dann so was Banales, wie 'Muss ehrlich sein'....;-) Unfassbare 200.000 Leute stellten sich diesem 'knallharten Raster', von denen sich Paris 16 Mädels und zwei Jungs aussuchte und für mehrere Wochen in einem Haus hier in LA einquartierte. Warum jemand unbedingt die beste Freundin von Paris Hilton sein möchte, wird mir persönlich immer ein Rätsel bleiben, aber einige der Kandidatinnen lieferten gerade ganz tolle Erklärungen, wie z.B. Corrie aus Texas. Die kann sich nämlich nichts Schöneres vorstellen, als genau so zu sein wie Paris. "Andere in meiner Stufe wollen Arzt oder Anwalt werden. Ich will wie Paris werden." Alles klar, Corrie! Oder Erin aus Miami, die fest davon überzeugt ist, alle Qualitäten zu haben, die man als 'IT Girl' benötigt. Was denn? Party machen und keine Unterwäsche tragen? Und nicht zu vergessen: Kayley. Die behauptet, sie MUSS einfach Paris' BFF sein, denn sie gehört schließlich zur 'Hollywood Royalty', ihr Großvater ist nämlich Hollywood Legende Clark Gable. Dementsprechend beeindruckend ist dann auch der Lebenslauf 'Ihrer Hoheit', als Teenager musste Kayley in die Entzugsklinik und heute arbeitet sie als 'Solarium-Spezialistin' in Malibu. Awesome! Zumindest kann man nicht bestreiten, dass Paris ein Händchen dafür hat, Leute zu finden, die Eins A zu ihr passen...!

In der ersten Folge mussten sich die 18 Kandidaten dann erstmal einem Make Over unterziehen ("Muss immer heiß aussehen" steht selbstverständlich auch auf Paris' Liste) und den Gang über den Red Carpet üben. Vier Kandidaten durften sich daraufhin gleich verabschieden, der Rest muss sich nun in den kommenden Wochen Prüfungen unterziehen und alles machen, was Hilton verlangt. Diese sagt nämlich, ihre potentiellen neuen Freunde seien ihre 'real life dolls', über deren Leben sie ab sofort bestimmen kann. Na, wenn das nicht nach dem Beginn einer wundervollen Freundschaft klingt, dann weiß ich es auch nicht!

Ich denke aber, ich habe genug gesehen und werde die sehnsüchtige Suche von Paris Hilton nicht weiter verfolgen. Entkommen können werde ich dem Ganzen trotzdem nicht, denn pünktlich zum Serienstart brachte Paris heute ihre neue Single auf den Markt, die hier im Radio bereits rauf und runter dudelte. Der Titel - unschwer zu erraten: 'My BFF'.Tja, das Mädel mag vielleicht nicht wissen, was die Grundlage einer echten Freundschaft ist, aber wie man aus Mist Moneten macht, das weiß sie ganz genau...;-) Viele Grüße aus Lalaland.

200.000 Leute wollen Paris Hiltons 'BFF' werden
© Bild: Jessica Mazur