Hollywood Blog by Jessica Mazur

11 Millionen-Schnäppchen für Brangelinas Baby-Fotos

11 Millionen-Schnäppchen für Brangelinas Baby-Fotos
11 Millionen-Schnäppchen für Brangelinas Baby-Fotos

von Jessica Mazur

And the winner is... die amerikanische InTouch! Die hat nämlich das Rennen des Jahres für sich entschieden und als erstes DIE Gossip-Meldung der Woche - ach, was sag ich: des JAHRES - am frühen Samstagabend Ortszeit LA verkündet: Die Brangelina Twins sind da! HippHippHurray!!! Am 12.07. um 18:27 Uhr, bzw. um 18:28 Uhr erblickten Knox Leon und Vivienne Marcheline  das Licht der Welt. Komisch, ich habe gar nicht mitbekommen, dass die Erde vor Ehrfurcht gezittert hat...;-)

- Anzeige -

Dass die Hollywood-Medien sich bei dieser Nachricht überschlugen, muss ich wohl gar nicht erst betonen, denn das versteht sich ja von selbst! Zumal sich bei den Massen von Reportern, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor der Klinik in Nizza übernachteten, ja offensichtlich weltweit dasselbe Szenario abgespielt hat!

Mein absoluter Favorit in der ganzen Brangelina-Berichterstattung der letzten Stunden, die hier auf etlichen Kanälen hoch und runter lief, ist eindeutig Christian Estrosi, der Bürgermeister von Nizza, der am Sonntagmorgen gestriegelt und gebügelt vor dem Krankenhaus auflief, um der Presse in sengender Hitze und mit eindeutig zu viel Make Up auf dem Gesicht Rede und Antwort zu stehen, mit den Geburtsurkunden zu wedeln und Dinge zu sagen, wie "Die Neugeborenen sind, das wird in die Geschichte eingehen, wahre Nizzaer, Bürger von Nizza!" Herrlich! Allerdings wollte er wohl 'EHRENbürger von Nizza' sagen, denn dass den beiden dieser Titel verliehen wird, verkündete Monsieur Estrosi ja schon vor der Geburt der beiden Babies.

Die Namen der Zwillinge, Knox Leon und Vivienne Marcheline, waren hier in Hollywood übrigens gleich ein großes Thema und sorgten für allerlei Internet- und TV-Umfragen. So richtig überzeugt sind die Hollywoodianer bislang nicht von den Namen, insbesondere Vivienne betrachtet man hier im Allgemeinen als 'zu normal' für Brangelina, die bei der Namengebung von Shiloh, Zahara und Co. mehr Fantasie bewiesen.

Und Knox? Ein Newsmagazin berichtete, dass der Name aus dem Altenglischen stammt, 'Hügel' bedeutet und außerdem der Mittelname von Brads Großvater war. Hier in den Staaten ist 'Knox' auf jeden Fall sehr selten, denn der Name schaffte es in den letzten vierzig Jahren nicht ein einziges Mal unter die Top 1000 der beliebtesten Jungennamen. Irgendetwas sagt mir, dass sich das nach letztem Samstag aber ganz schnell ändern wird...;-)

Ein kleines bisschen dürfen sich Knox und Vivienne jetzt noch ausruhen, bevor sie dann zum ersten Fotoshooting antreten müssen. Die Verhandlungen um die Babyfotos sind ja angeblich abgeschlossen, die Zwillinge kamen laut Presseberichten für 11 Millionen Dollar unter den Hammer. Ein echtes Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass zwischenzeitlich sogar von 15 bis 20 Millionen die Rede war. Aber vielleicht war in Frankreich am Samstagabend ja Happy Hour: Buy One (Baby), Get One Free...;-)

Das Warten hat jetzt auf jeden Fall erstmal ein Ende,... nur für wie lange, ist die Frage. Angeblich wollen Brad und Angie ja eine ganze Fußballmannschaft zusammenstellen, und der San Francisco Chronicle berichtete bereits wenige Stunden nach der Geburt der Kinder Fünf und Sechs, dass Brangelina bereits reges Interesse an einem Adoptivkind aus China gezeigt haben... Na dann: auf ein Neues! ;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

11 Millionen-Schnäppchen für Brangelinas Baby-Fotos
© Bild: Jessica Mazur