Hollywood Blog by Jessica Mazur

1000 Dollar für 50 Gramm Creme

1000 Dollar für 50 Gramm Creme
1000 Dollar für 50 Gramm Creme

von Jessica Mazur

Ich habe mich gerade mit der Frage beschäftigt, was ich mit 1000 Dollar machen würde. Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich vermutlich einen Teil für Klamotten ausgeben würde, mir eine Massage gönnen würde, danach lecker Essengehen und den Rest in einen Wochenendtrip investieren würde. Ich könnte mir auch vorstellen, dass ich das Geld nehmen und komplett in Vegas auf den Kopf hauen würde, in der Hoffnung, es zu verdoppeln oder zu verdreifachen.

- Anzeige -

Was ich mir allerdings nicht vorstellen kann, ist mit den eintausend  Dollars zu Neiman Marcus in Beverly Hills zu gehen, dort ein Cremedöschen aus dem Regal zu nehmen, die ganze Kohle auf den Tisch zu legen und wieder nach Hause zu gehen. Wie gesagt, ICH könnte mir das nicht vorstellen, die Beverly Hilly Ladies sehen das aber ganz offensichtlich anders. Wie die LA Times berichtet, ist die 'La Prairie Cellular Cream Platinum Rare' nämlich seit neustem DER Renner unter den Gesichtscremes der Hollywood-Damen, und die kostet tatsächlich 1000 Dollar pro 50 Gramm Tiegel. EXCUSE ME? Wie war das noch gleich mit der weltweiten Finanzkrise? Nun, die findet anscheinend  nicht statt, wenn es um das Thema 'Gesichtspflege' geht. Eine Mitarbeiterin des Edel-Kaufhauses auf dem Wilshire Boulevard bestätigt nämlich, dass pro Tag mindestens eine Dose des teuren Zeugs über die Ladentheke wandert. Unfassbar!

Die Prairie-Creme ist in der Größenordnung zwar ein Einzelfall, aber auch andere Cremes, wie z.B. eine Bodylotion von Kanebo oder eine Anti-Aging Creme von Sisley Paris, beide liegen bei mehr als 400 Dollar, finden reißenden Absatz. Es sieht in den Staaten sogar so aus, dass der Umsatz von 'super premium products', die mehr als 150 Dollar kosten, in diesem Jahr um 22 Prozent in die Höhe ging. Der Grund lautet: 'The Face is the new IT bag'! Anscheinend investieren derzeit immer mehr Frauen lieber in ihr Gesicht als in eine neue Handtasche. Ist ja auch gar nicht so dumm. Mit einer Handtasche rennen wir Mädels schließlich nur ein paar Saisons rum, während wir mit unserem Gesicht ein Leben lang vereint sind. Aber trotzdem: 1000 Dollar für eine Creme? Ich glaube, da würden mir jeden Morgen und Abend die Tränen kommen, wenn ich wüsste, dass ich mir gerade 50 Dollar ins Gesicht schmiere. Und DAS wäre dann ja, was die Faltenbildung angeht, auch nicht gerade in meinem Interesse ;-)!

Den Menschen, mit denen ich die nächsten vier Tage verbringe, darf ich vermutlich gar nicht erzählen, dass es Frauen gibt, die 1000 Dollar für einen Topf Creme auf den Kopf hauen... Es handelt sich bei den Leuten nämlich um das andere Extrem dieser Stadt: Mütter und Kinder aus Obdachlosenheimen. Einmal im Jahr arbeite ich nämlich mit dem Camp Planet Hope zusammen. Das ist eine Organisation von Sharon Stone und ihrer Schwester Kelly, die Frauen und Kindern aus den Obdachlosenheimen LA's vier Tage 'Camp-Urlaub' bietet. Das Ganze findet in den Hügeln von Malibu statt, wo es zwar Waschbären und wohl auch ab und an eine Schlange gibt, dafür aber weder Internet noch Handyempfang. Aus diesem Grund gibt es Freitag und Montag auch keinen Hollywood-Blog. Dienstag melde ich mich dann zurück und berichte,... und wenn ihr bis dahin einen lauten, schrillen Schrei hört, dann wisst ihr, dass die Story, dass es in dem Camp Schlangen gibt, tatsächlich stimmt! Uuaaaahhh!!!!!! ;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jesscia Mazur

 

1000 Dollar für 50 Gramm Creme
© Bild: Jessica Mazur